Aktuell im Oktober und November 2020


 
Alle Veranstaltungen, außer Exkursionen, finden in der Kronacher Synagoge statt.
Wenn nicht extra vermerkt, ist der Eintritt zu den Veranstaltungen frei – um Spenden wird gebeten.

Nikolaus-Zitter-Straße 27
96317 Kronach

 

         

   Innenansicht nach Osten                          Innenansicht nach Westen

 

 
 
Di., 20.10.20           19.00 Uhr

Jahreshauptversammlung 1000Jahre  Kronach

 

 

                      

Sa., 24.10.20 - So., 01.11.20            Sonderausstellung

Ausstellungseröffnung Freitag, 23. Oktober 2020, 18 Uhr (nur mit Anmeldung)

HEINRICH SCHREIBER       in Memoriam seines 85. Geburtstages

                                                            

Öffnungszeiten der Ausstellung:

Dienstag bis Sonntag  14 Uhr – 17 Uhr
Besuch mit Hygienevorschriften

 

Link zum Plakat

Link zum Flyer

 

 

 

 

Sa., 07.11.20          18.00 Uhr     Eintritt 10 €     25 - 30 Personen

 "Obwohl ich hoffe"

Werke jüdischer Komponisten 

Violoncello: Jonathan Reuveni, Klavier: Roberto Seidel
Lesung: Beate Weidenhammer und Claus-Peter Damitz

Anmeldung erforderlich bei Gisela Zaich 09261 92140

 

Jonathan Reuveni

 

 

Mo., 09.11.20           19.30 Uhr

Gedenken an die Reichspogromnacht 

Anmeldung erforderlich bei Gisela Zaich 09261 92140

 

 
 
Di., 10.11.20                                        19.30 Uhr  

"Der Onkel, den ich nie kennenlernte" 

eine jüdisch/christliche Familiengeschichte zur Zeit des Nationalsozialismus Lesung: DiplTheol. Ralph Walta         

Veranstalterin: Kath. Erwachsenen Bildung 

Anmeldung erforderlich Tel. 09261 61767 

 
 

 

 
 
 

Weitere Veranstaltungen werden rechtzeitig bekannt gegeben.
Die Synagoge kann für geeignete Veranstaltungen, gegen Erstattung der Kosten, nicht-kommerziellen Institutionen und Gruppen zur Verfügung gestellt werden. Über die Zulassung entscheidet der Vorstand.

Kontakt

webmaster@synagoge-kronach.de

 


Gesamtprogramm für das Jahr 2020


Alle Veranstaltungen, außer Exkursionen, finden in der Kronacher Synagoge statt.
Wenn nicht extra vermerkt, ist der Eintritt zu den Veranstaltungen frei – um Spenden wird gebeten.
Nikolaus-Zitter-Straße 27
96317 Kronach
Dieses Programm beinhaltet die bisher vereinbarten Termine. Eine Erweiterung des Programms ist angestrebt; Anregungen für weitere Veranstaltungen sind willkommen.  

 

Mo., 27.01.20           18.30 Uhr

Aktionskreis Kronacher Synagoge e.V.

Außerordentliche Mitgliederversammlung 

 

 

 

Mo., 27.01.20           19.30 Uhr

Holocaust-Gedenktag

"Tod oder Leben"  

75 Jahre Befreiung von Auschwitz

Vortrag von Franz Kluge

 

 

 

So., 02.02.20           17.00 Uhr          Eintritt frei - Spenden willkommen

"Die Gedanken sind frei"

Volkslieder in neuem Gewand
mit dem Vokalensemble KLANGWERK Coburg und Thomas Schaller, Gitarre

KLANGWERK Coburg hat sich 2019 zusammengefunden und zählt derzeit 
14 versierte Sängerinnen und Sänger aus Coburg Stadt und Land, Neustadt und Kronach. 
Mit dem aktuellen Programm möchte das A-cappella-Ensemble das Volkslied
in zeitgemäßes Licht rücken und singt neben originalen Chorsätzen viele moderne Arrangements,
die die Schönheit dieser Lieder neu, unterhaltsam und überraschend hörbar machen.  

 

 

Für die Konzerte konnte der Marktzeulner Gitarrist und Gitarrenbauer Thomas Schaller 
als Gast gewonnen werden.In seinen virtuosen Eigenkompositionen greift er 
Volksliedthemen auf und lässt verwandte Klangelemente einfließen. 
Thomas Schaller tritt seit vielen Jahren regional und überregional auf. 
In Coburg ist er durch sein Mitwirken bei "Cultur im Contakt" und der Museumsnacht bekannt.

 

 

 

 

Sa., 08.02.20          11.00 Uhr

Verleihung des "Goldenen Apfels"

Veranstalterin: Frauenliste Stadt und Landkreis Kronach e. V.

 

 

So., 09.02.20          18.00 Uhr

"Untergegangene Utopien"

Filmgespräch mit zwei BAUHAUS-Absolventen
Christoph Hertel & Kate Ledina / Medienkunstpreis der Universität 2019

Die beiden Filmschaffenden zeigen ihre Abschlussarbeiten an der Bauhausuniversität WEIMAR.

Kate Ledina: Cold Buffet
Ein Film über die Entwicklung einer utopischen Gesellschaft und die aktuelle Situation zweier Kibbuzim in unterschiedlichen Phasen der Privatisierung, mit einem ungewöhnlichen Blick auf die BAUHAUS-Bewegung in Israel.

Christoph Hertel: Nach der Sintflut
Mit handgemachten Spezialeffekten versucht sich der melancholisch-groteske Film an einer theaterhaften Allegorie auf den menschlichen Umgang mit der bevorstehenden (Klima-) Katastrophe.

 

 

 

Di., 25.02.20           19.00 Uhr

"Wälder und Holz für die Zukunft im Frankenwald"

Podiumsdiskussion mit Impulsvortrag von Dr. Michael Schmidt

Veranstalter: Klimabündnis Kronach

 

 

 

Sa., 29.02.20          19.00 Uhr

"Macht euch auf etwas gefasst –

der Einfluss des Klimawandels auf die physische und psychische Gesundheit"

Vortrag: Stud. med. Paul Behrens und Stud. psych. Sophia Heinlein

Veranstalter: Klimabündnis Kronach in Kooperation mit

dem Kreisverband Kronach Bündnis 90/Die Grünen

 

 

 

Fr., 20.03.20          19.00 Uhr           Ausstellungseröffnung

Sa., 21.03.20 - Fr., 10.04.20            Ausstellung - muss leider abgesagt werden

 

 
 

Sa., 28.03.20          19.00 Uhr

 "Kein Schutz - nirgends"  - muss leider abgesagt werden

Frauen und Kinder auf der Flucht 

Lesung mit Maria von Welser

Veranstalterinnen: KAB Bamberg e.V.  und Flüchtlingshilfe Kronach

 

 
 

Di., 07.04.20          18.30 Uhr

Einladung zum Vortrag:

 "Wie feiert eine jüdische Familie Pessach?"  - muss leider abgesagt werden

 

 
 

So., 19.04.20          17.00 Uhr

Birgit Sauerschell alias Kaala Knuffel  - muss leider abgesagt werden

Veranstaltung in Zusammenarbeit mit dem Hospiz-Verein

 

 
 

Mi., 29.04.20          20.00 Uhr

"Hommage an die klassische Gitarre"    
Gitarrenkonzert mit Roberto Legnani

Das Konzert muss Corona bedingt leider verschoben werden.
Ein neuer Termin wird rechtzeitig bekannt gegeben.

Eintrittskarten gibt es an der Abendkasse ab 19.30 Uhr. Weitere Informationen und Ticketreservierung: www.tourneebuero-cunningham.com und Tel. 07852 - 93 30 34.

 

Roberto Legnani ist bis Juli 2020 auf Deutschland-Tournee. Mit seiner Gitarre, dem „MODELL LEGNANI“ - einer „Stradivari“ unter den Gitarren, gebaut von Carl-Hermann Schäfer -, präsentiert er virtuose und brillante klassische Kompositionen, darunter Bekanntes, aber auch von Legnani wieder entdeckte Meisterwerke, sowie seine großartigen Eigenschöpfungen, u. a. „Moods from the Song of King David“.

 

Unter den musikalischen Highlights sind „La Catedral“ von Agustín Barrios, eine Suite aus dem genialen Opus magnum von Dietrich Buxtehude sowie eine der grandiosen „Le Rossiniane“ aus Opus 119 von Mauro Giuliani. Mit eigenen formvollendeten Arrangements populärer Gitarrenmusik aus Irland, Italien, Spanien und Lateinamerika zaubert Legnani Heiterkeit und Melancholie auf das Podium. Das Programm bietet Musik voller Nostalgie, ein vortreffliches Stück Kulturgeschichte.

 

Roberto Legnanis präzises Spiel ist von höchster eleganter Meisterschaft. Er ist der Meister des sauberen Tons, einer seltenen Technik unter Gitarristen. Mit gewaltigen Klang- und Farbnuancen lässt er eine eindringliche Atmosphäre entstehen. Durch die herausragende Klarheit und die Vielseitigkeit der musikalischen Wiedergabe sowie durch seine hohe Virtuosität begeistert der „Magier der Gitarre“ immer wieder sein Publikum.

Roberto Legnani

 

Do., 30.04.20          18.00 Uhr

ArbeitnehmerInnenempfang des DGB  - muss leider abgesagt werden

 

 

 

Do., 30.04.20           ab 20.00 Uhr

Nacht der Kirchen im Rahmen von "Kronach leuchtet" - muss leider abgesagt werden

 

 

 

Sa., 02.05.20 – Mi., 20.05.20.20            Ausstellung

"MALEREI " - muss leider abgesagt werden

Ein neuer Termin im Herbst wird gesucht und dann bekannt gegeben.

Veranstalterin: Regionale Kunstförderung

 

 

Do., 07.05.20          19.30 Uhr

Lesung "Verbrannte Dichter" anlässlich der Bücherverbrennung

- muss leider abgesagt werden

 

 

 

So., 17.05.20          17.00 Uhr

 

"Liebe, Leidenschaft ...und was wir sonst noch mögen" 

- muss leider abgesagt werden

 

Mitwirkende:

Solistinnen und Solisten, Kinder- und Frauenchor der Gesangsklassen 

Daniela Pfaff-Lapins an der Sing- und Musikschule im Landkreis Kronach und der Berufsfachschule für Musik

sowie ausgewählte Instrumentalisten der Sing- und Musikschule im Landkreis Kronach und der Berufsfachschule für Musik.

 

Am Klavier: Kyoko Frank

Leitung: Daniela Pfaff-Lapins

 

 

 

Di., 19.05.20          19.30 Uhr

"Der Kronacher Bund 1920" - muss leider abgesagt werden

Ein neuer Termin im Herbst wird gesucht und dann bekannt gegeben.

Vortrag von Robert Müller-Mateen
Veranstalterin: Regionale Kunstförderung

 

 

 

So., 24.05.20          17.00 Uhr

"Lieder und Melodien des Komponisten und Volkssängers Herbert Roth"

 - muss leider abgesagt werden

Vortrag der Gruppe Rainberglerchen

 

 

 

Mo., 01.06.20           18.00 Uhr     Der Eintritt beträgt 12 €, ermäßigt 8 €.

„El grillo – Von Menschen und Tieren“ - muss leider abgesagt werden

Lieder und Tänze der Renaissance

...mit dem Ensemble „Musikalisches Tafelkonfekt“

Annette John, Blockflöten, und Susanne Peuker, Renaissancelaute

„Die Grille ist ein guter Sänger, sie weiß den Vers wohl lang zu halten“ - genießen Sie ein bezauberndes Konzertprogramm mit musikalischen Köstlichkeiten aus der Renaissance! Im Blickpunkt dabei Tierisches und allzu Menschliches auf zwei und vier Beinen...

Die Blockflötistin Annette John stammt aus Steinbach am Wald, legte am Kaspar-Zeuß-Gymnasium das Abitur ab und besuchte die Berufsfachschule für Musik in Kronach. Anschließend studierte sie an den Musikhochschulen in Würzburg und Bremen.

Die beiden Musikerinnen entführen die Hörer in die Welt des 16. und 17. Jahrhunderts und präsentieren kantable und virtuose Kompositionen aus Italien, Frankreich und Deutschland, in der die zarten und melodischen Klänge von Flöte und Laute zu höchstem Hörgenuss verschmelzen.

Perfektes harmonisches Zusammenspiel, technische Brillanz, ausdrucksstarke Gestaltung zeichnen das Spiel des seit 2005 zusammen konzertierenden Duos aus.
Es erklingen populäre Liedmelodien, die von den Komponisten dieser Zeit für Instrumente bearbeitet und diminuiert, also mit kunstvollen Verzierungen bedacht wurden, sowie instrumentale Tanzmusik von Schein, Isaac, Attaignant, Ortiz, Falconiero u.a.

Dazu treten heitere und besinnliche Texte von Wilhelm Busch, Eugen Roth und Christian Morgenstern.

 

Di., 07.07.20          18.30 Uhr

"Ein Konzert" - muss leider abgesagt werden

Abschlusskonzert der Gitarren- und Flötenklasse

Sing- und Musikschule im Landkreis Kronach

 

 

 

Sa., 01.08.20 - So., 16.08.20            Ausstellung

"Lockdown" 

Ein Versuch, die Corona-Krise mit all ihren Facetten künstlerisch aufzuarbeiten.

Organisatorin: Andrea Partheymüller-Gerber

Achtung: Es gilt das in der Synagoge ausliegende Hygienekonzept!

 

 

Öffnungszeiten der Ausstellung:

Montag – Freitag  16 Uhr – 18 Uhr
Samstag 11 Uhr – 13 Uhr
Sonntag 13 Uhr - 15 Uhr

 

 

 

Sa., 05.09.20 und So., 06.09.20

Flohmarkt vor der Synagoge im Rahmen des Kronacher Stadtfestes
- vor und zu Gunsten der Kronacher Synagoge
-
muss leider abgesagt werden

Um tätige Mithilfe und Bereitstellung von Flohmarktartikeln wird höflichst gebeten.

 

 

                                                                                       

Sa., 26.09.20          17.00 Uhr                                            

„Meine Sorgen möcht ich haben“           muss leider abgesagt werden                                

Hans-Jürgen Schatz liest Kurt Tucholsky  

Am 9. Januar 2020 feierten die Literaturfreunde den 130. Geburtstag von Kurt Tucholsky. Was? Ist der aktuellste der deutschen Klassiker schon so alt? Ein Tippfehler? Ein Rechenfehler? Keineswegs. Kurt Tucholsky, der uns in seinen Texten so nahe ist, wurde am 9. Januar 1890 in der Lübecker Str. 13 in Berlin-Moabit geboren. Die Gedenktafel am Geburtshaus bezeugt es.  

Kurt Tucholskys Gedichte, Romane und die Feuilletons für die Wochenzeitschrift "Die Weltbühne" wirken wie von gestern, ohne dabei von gestern zu sein. Seine Texte sind fast durchgängig tagesaktuell und dabei doch großenteils zeitlos und dauerhaft gültig. Wir teilen gerne, im glücklichsten Fall voller Selbstironie, den liebevoll-kritischen Blick auf seine Mitmenschen, zu denen wir damals schon gehört haben und immer noch gehören. Wir bestaunen seine konsequente politische Haltung. Wir lachen und weinen mit ihm in Liebesdingen. Wir Theaterfreunde sind ihm dankbar für seine vielen mit Herzblut geschriebenen Texte über die Bretter, die die Welt bedeuten und die, die darauf stehen.  

Hans-Jürgen Schatz ehrt den Schriftsteller Kurt Tucholsky (1890-1935) mit einer Auswahl von Prosastücken und Gedichten. Unmöglich, in einem Leseprogramm alle die eigenen Lieblingsstücke unterzubringen. Wie erst alle die des Publikums? Wir begegnen Herrn Wendriner im Theater, werden "Ein Ehepaar erzählt einen Witz" hören und von "Lebensgefühl", "Karrieren" und "himmlischer Nothilfe" erfahren. Jeder von uns hat seinen Tucholsky, liebt bestimmte Texte von ihm ganz besonders. Für die meisten von uns aber gilt, was Kurt Tucholsky von Heinrich Zille geschrieben hat: Er war "Berlins Bester".

 

 

© Emmanuele Contini

Hans-Jürgen Schatz debütierte mit der Hauptrolle in dem Spielfilm „Flamme empor“. Seither wirkte er in zahlreichen Theaterinszenierungen sowie Kino- und Fernsehfilmen mit, darunter „Heimat“, „Der Fahnder“ und „Salto Postale“. Einen exzellenten Ruf als Rezitator erwarb er sich mit Texten von Erich Kästner, Jean Paul und Thomas Mann. Seine Interpretation von L.F. Baums „Der Zauberer von Oos“ wurde mit dem „Preis der deutschen Schallplattenkritik“, seine Einspielung der musikalischen Erzählung „Paddington Bärs erstes Konzert“ (mit Symphoniker Hamburg) mit dem Deutschen Schallplattenpreis „ECHO Klassik” ausgezeichnet. Für sein vielfältiges gesellschaftliches Engagement wurde Hans-Jürgen Schatz mit dem Bundesverdienstkreuz am Bande geehrt. www.hans-juergen-schatz.de

 

 
Di., 20.10.20           19.00 Uhr

Jahreshauptversammlung 1000Jahre  Kronach

 

 

 

Sa., 24.10.20 - So., 01.11.20            Sonderausstellung

Ausstellungseröffnung Freitag, 23. Oktober 2020, 18 Uhr (nur mit Anmeldung)

HEINRICH SCHREIBER       in Memoriam seines 85. Geburtstages

 

 

Öffnungszeiten der Ausstellung:

Dienstag bis Sonntag  14 Uhr – 17 Uhr
Besuch mit Hygienevorschriften

Link zum Plakat

Link zum Flyer

 
 

Sa., 07.11.20          18.00 Uhr     Eintritt 10 €     25 - 30 Personen

 "Obwohl ich hoffe"

Werke jüdischer Komponisten 

Violoncello: Jonathan Reuveni, Klavier: Roberto Seidel
Lesung: Beate Weidenhammer und Claus-Peter Damitz

Anmeldung erforderlich bei Gisela Zaich 09261 92140

 

Jonathan Reuveni

 

Mo., 09.11.20           19.30 Uhr

Gedenken an die Reichspogromnacht 

Anmeldung erforderlich bei Gisela Zaich 09261 92140

 

 
 
Di., 10.11.20                                        19.30 Uhr  

"Der Onkel, den ich nie kennenlernte" 

eine jüdisch/christliche Familiengeschichte zur Zeit des Nationalsozialismus Lesung: DiplTheol. Ralph Walta         

Veranstalterin: Kath. Erwachsenen Bildung 

Anmeldung erforderlich Tel. 09261 61767 
 
 
   
Weitere Veranstaltungen werden rechtzeitig bekannt gegeben.
Die Synagoge kann für geeignete Veranstaltungen, gegen Erstattung der Kosten, nicht-kommerziellen Institutionen und Gruppen zur Verfügung gestellt werden. Über die Zulassung entscheidet der Vorstand.
Kontakt

webmaster@synagoge-kronach.de

zum Seitenanfang

zur Startseite