Aktuelles

Besichtigungen

Besichtigungen und Führungen durch die Synagoge mit Erläuterungen zum Judentum für Schulklassen, Gruppen und Einzelpersonen können nach Anmeldung stattfinden.

Die Synagoge kann auch für geeignete Veranstaltungen, gegen Erstattung der Kosten, nicht-kommerziellen Institutionen und Gruppen zur Verfügung gestellt werden. Über die Zulassung entscheidet der Vorstand.

Anfragen bitte an:
Gisela Zaich
09261 92140

oder

per E-Mail direkt über diesen Link: info@synagoge-kronach.de

Veranstaltungen

Wenn nicht extra vermerkt, ist der Eintritt zu den Veranstaltungen frei – um Spenden wird gebeten.

Geplante Veranstaltungen im Jahreslauf 2024

Synagoge Kronach

Dieses Programm wird während des Jahres durch weitere Veranstaltungen und zu aktuellen Anlässen ergänzt.

Bitte auch auf Ankündigungen in der Presse achten.

Alle Veranstaltungen finden, wenn nicht anders vermerkt, in der Kronacher Synagoge, Nikolaus-Zitter-Straße 27, 96317 Kronach, statt

Januar 2024: Holocaust Gedenktag

Samstag, 27.01.2024 | 18:00 Uhr | Synagoge Kronach

„Lieder und Gedichte aus den Konzentrationslagern und Ghettos des 3. Reichs“

Vortrag: Jens Bühring, Plauen

März 2024: Ausstellung

Freitag, 08.03.2024 | 19:00 Uhr | Synagoge Kronach

Fr., 08.03.2024 – So., 31.03.2024

Ausstellung „Zofia Posmysz & Marta Salwik – Menschenrechte für Alle“

im Rahmen der Frauentage in Kooperation mit dem Kronacher Kunstverein

Einführungsvortrag zur Ausstellung am Fr., 08. März 2024, 19.00 Uhr

von Leszek Szuster, ehem. Direktor der Internationalen Begegnungsstätte Auschwitz

Ab dem 08. März (internationaler Frauentag) und eingebettet in die „Internationale Woche gegen Rassismus“ (dieses Jahr unter dem Motto „Menschenrechte für Alle“) findet in der Kronacher Synagoge eine 3-wöchige Ausstellung statt.

Im Zentrum stehen die Erfahrungen der polnischen Künstlerin und Freiheitskämpferin Zofia Posmysz, die mit 16 Jahren, 1942 ins KZ Auschwitz deportiert wurde. In ihrem literarischen Werk verarbeitet sie diese Zeit und die Auswirkungen auf ihr ganzes Leben umfangreich. Insbesondere die Freundschaft zur Mitgefangenen Marta Salwik und das Schicksal ihrer Familie wird von ihr umfassend reflektiert. Die mittlerweile verstorbene Zeitzeugin Posmysz ist international bekannt für ihre feinsinnigen Analysen der sozialen Unterdrückung und der vernichtenden Herabwürdigung. U.a. ihr Hörspiel und Roman „Die Passagierin“ verarbeitet in einer fiktiven Geschichte auf einem Schiff die Begegnung zwischen Gefangener und Aufseherin, lange nach der Befreiung. Ihre Texte wurden auch als Oper adaptiert und aktuell in München an der bayrischen Staatsoper inszeniert (Premiere am 10. März, https://www.staatsoper.de/stuecke/die-passagierin )

Zum Auftakt der Ausstellung in Kronach wird eigens der ehemalige Leiter der int. Jugendbegegnungsstätte in Ausschwitz, Herr Leszek Szuster, anreisen.

Die Ausstellung bietet im Verlauf verschiedene Programmpunkte:

  • Die Vernissage mit Vortrag von Leszek Szuster findet am 08.03. um 19 Uhr statt, danach ist die Ausstellung Di. – So. zwischen 14 und 17 Uhr geöffnet.
  • Am Mittwoch den 13.03. um 19 Uhr wird der Dokumentarfilm „Wie schade, dass wir so weit auseinander sind…“ gezeigt.
  • In Form einer Lesung stellt die Schauspielerin Ulrike Mahr am Mittwoch, den 27.03. um 19 Uhr das Buch „Christus von Auschwitz“ als ein autobiografisches Werk von Zofia Posmysz vor
  • Zudem werden speziell für Kinder und Jugendliche (insbesondere für Schulen und Gruppen) auch vormittags Termine angeboten, für Führungen und Vermittlungsangebote im Kontext der Ausstellung, die das Thema „Menschenrechte für Alle“ aufgreifen. Buchungsanfragen über kurtz@vhs-kronach.de und unter 09261-606019

Aktuelle Infos auf www. synagoge-kronach.de/aktuelles/ und auf www.demokratie-leben-kronach.de/event/ausstellung-zofia-posmysz-marta-salwik-menschenrechte-fuer-alle-vom-08-bis-30-maerz/

Initiiert wurde die Ausstellung vom Aktionskreis Kronacher Synagoge e.V. in Kooperation mit u.a. dem Kronacher Kunstverein und dem MDSM in Auschwitz

Gefördert im Rahmen des Bundesprogramms „Demokratie leben!“ und vom Landkreis Kronach.

 

 

Mai 2024: Nacht der Kirchen

Freitag, 03.05.2024 | 19:00 Uhr | Synagoge Kronach

Programm „Nacht der Kirchen“ in der Kronacher Synagoge:

19.00 Uhr

„Denn die einen sind im Dunkeln und die anderen sind im Licht.
Und man sieht nur die im Lichte, die im Dunkeln sieht man nicht.“ Bertold Brecht

Gedanken zu Dunkelheit und Licht in unserer Zeit.

Gestaltung: Birgitta Staufer, Musik: KlariSAXOnetten

20.00 Uhr

Doppelte Solidarität mit Israel und Palästina – ist das möglich?

Annäherungen aus theologischer Perspektive

Dr. Peter Hirschberg, Spirituelles Zentrum Haus Eckstein/Nürnberg

(Er hat sich lange im christlich-jüdischen Dialog engagiert und einige Jahre in Israel gelebt.)

21.00 Uhr

„Der Totenkopf“

ein schaurig schönes Theaterstück zum Bilderbuch von Jon Klassen

Theatergruppe der Realschule II

Leitung: Thomas Hauptmann

 

Mai 2024: Lesung

Mittwoch, 08.05.2024 | 19:00 Uhr | Synagoge Kronach

Lesung aus den Werken „Verbrannter Dichter“

mit Odette Eisenträger-Sarter, Gisela Gülpen, Gisela Lang, Walter Schinzel-Lang und Ingo Cesaro

 

 

Mai 2024: Kunstmesse

Freitag, 17.05.2024 | 15:00 Uhr | Synagoge Kronach

Fr., 17.05.2024 – Mo., 20.05.2024

jeweils 15 Uhr – 19 Uhr

41. Kunstmesse „ARTkronach“

Verkaufsmesse für Künstlerinnen und Künstler aus der Region

Gezeigt werden aktuelle Malerei, Grafik, Druckgrafik, Collagen, Künstlerbücher und Pop up poetry art – bei freiem Eintritt.

Juni 2024: Ausstellung

Montag, 03.06.2024 | 19:00 Uhr | Synagoge Kronach

Mo., 03.06.2024 – So., 16.06.2024

Eröffnung Mo., 03.06.2024, 19 Uhr

„Jemand musste Josef K. verleumdet haben“

Ausstellung zum 100. Todestag von Franz Kafka

Der Künstler Peter Korn (Meeder) zeigt den handgeschriebenen Text des Romanfragments „Der Prozess“, dargestellt in Manuskriptzeichnungen.

Anlässlich der Ausstellungseröffnung liest Walter Schinzel-Lang kurze Fragmente aus dem Roman „Der Prozess“ von Franz Kafka.

Veranstalter: Ingo Cesaro für den Verein Regionale Kunstförderung Kronach e. V.

Juni 2024: Konzert

Sonntag, 30.06.2024 | 17:00 Uhr | Synagoge Kronach

„Ohrenschmaus“
Musikalische Spezialitäten angerichtet und aufgetischt vom Vokalensemble KLANGWERK Coburg, gewürzt mit Tafelmusik von Christian Reissinger am Klavier unter der Leitung von „Chefkoch“ Sven Götz

Das Vokalensemble „KLANGWERK Coburg“ war bereits drei Mal in der Kronacher Synagoge zu Gast und begeisterte das Publikum mit traditionell und modern arrangierten Liedern a cappella.
Diesmal präsentieren die 16 versierten Sängerinnen und Sänger aus Coburg Stadt und Land, Neustadt und Kronach unter Leitung von Sven Götz eine gesungene Menüfolge mit Suppe, Fisch, Zwischengang, Hauptgang und Dessert und den dazu passenden Getränken. Dazwischen unterhält Pianist Christian Reissinger die Gäste mit Tafelmusik. Durch das Program führt Erika Kreuzer.
Der Eintritt ist frei, Spenden sind willkommen.

September 2024: Konzert

Mittwoch, 11.09.2024 | 19:00 Uhr | Synagoge Kronach

Konzert mit dem Duo Ariana Burstein (Cello) und Roberto Legnani (Gitarre) 

Eintrittskarten gibt es an der Konzertkasse ab 18:30 Uhr. Weitere Infos und Ticketreservierung: www.elegmusic.com.

Auf dem Programm stehen Arrangements klassischer Meisterwerke, u. a. von Giuseppe Tartini, Antonio Vivaldi, Claude Debussy, Pablo de Sarasate, Isaac Albéniz, sowie Kompositionen von Roberto Legnani.

Die Musik des Duos lässt sich nicht ohne Weiteres in eine Schublade stecken, denn die Bezeichnungen klassische Musik oder virtuose Musik können je nach Kontext unterschiedliche Bedeutungen haben. Die Kompositionen von Roberto Legnani klingen zuweilen wie aus einer anderen Epoche: Dargeboten wird formvollendete Musik für Cello & Gitarre.

Das Besondere am Duo Burstein & Legnani ist die Perfektion im Zusammenspiel und die Rollenverteilung im wechselseitigen Solistenpart. Roberto Legnanis präzises Spiel ist von höchster eleganter Meisterschaft, sein reiches Klangfarben- und Perkussion-Spektrum schafft eine verblüffende, nahezu orchestrale Atmosphäre. Ariana Bursteins energisches und vitales Spiel bietet virtuose Überraschungen, Glissando-Effekte und Pizzicato-Einwürfe. Ihre bemerkenswert geschmeidige Bogentechnik vermittelt ein Gefühl von sinnlicher Hingabe.

Dank der beiden Protagonisten hat sich die ungewöhnlich aparte Kombination Cello und Gitarre im Konzertleben in einer Zeitspanne von über 25 Jahren kontinuierlich und prägend etabliert. Durch ihre eigenen Arrangements haben Ariana Burstein & Roberto Legnani ein beachtenswertes Repertoire für Cello und Gitarre erschaffen.

Zeugnisse hoher Instrumentenbaukunst sind das von Konrad Stoll gebaute Cello und die preisgekrönte Hopf-Gitarre „La Portentosa“. Die beiden charismatischen Künstler Burstein & Legnani lassen ihre hochwertigen Instrumente sprechen mit Musik, die berührt.

Das Publikum darf ein spannendes Konzert erwarten und genießen. In der Konzertpause werden CDs der Künstler angeboten.

September 2024: Filmvorführung

Montag, 23.09.2024 | 19:00 Uhr | Synagoge Kronach

Filmvorführung geplant – Näheres folgt

September 2024: Ausstellung

Samstag, 28.09.2024 | 11:00 Uhr | Synagoge Kronach

Sa., 28.09.2024 – So., 13.10.2024

Ausstellung „Kronacher Impressionen“ der Kronacher Patchwork- und Quilt-Gruppe

Eröffnung: Sa., 28.09.2024, 11 Uhr

Öffnungszeiten der Ausstellung:

Dienstag – Freitag 14 Uhr – 17 Uhr

Samstag und Sonntag 11 Uhr – 17 Uhr

Oktober 2024: Nacht der Demokratie

Mittwoch, 02.10.2024 | 19:00 Uhr | Synagoge Kronach

„Nacht der Demokratie“

Mi., 02. Oktober 2024, ab 19 Uhr – Do., 03. Oktober 2024

Organisation: Birgitta Stauffer-Neubauer

 

Oktober 2024: Konzert

Sonntag, 20.10.2024 | 17:00 Uhr | Synagoge Kronach

Konzert mit Clarissa Renner

Oktober 2024: Vortrag

Dienstag, 22.10.2024 | 19:00 Uhr | Synagoge Kronach

„Alexander von Humboldt“

Vortrag von Prof. Dr. Günter Dippold (CHW)

November 2024: Vortrag

Dienstag, 05.11.2024 | 19:00 Uhr | Synagoge Kronach
„Eine jüdische Familie in Kronach“
Das Fotoalbum der Familie Tannenbaum

Vortrag von Christian Porzelt (CHW)

 

 

November 2024: Gedenken

Samstag, 09.11.2024 | 19:00 Uhr | Synagoge Kronach

Gedenken an die Reichspogromnacht 1938

 

 

Dezember 2024

Synagoge Kronach

Dezember 2024

Synagoge Kronach